Start E-Commerce Home24 investiert entgegen dem Trend in physische Showrooms
Quelle: shutterstock.com

Home24 investiert entgegen dem Trend in physische Showrooms

Home24 konnte am Dienstagabend nachbörslich 2,64 Millionen neue Aktien verkaufen. Institutionelle Investoren haben gekauft, was bei Home24 für einen Zuwachs von 46 Millionen Euro gesorgt hat. Das Geld soll nun in die Stärkung des europäischen Marktes fliessen und die Marke auch ausserhalb von Deutschland, der Schweiz und Österreich bekannter machen. Weiter wird darüber nachgedacht, in ein neues Show-Room Konzept und in neue Technologien zu investieren. Anders als bei grossen Möbelhäusern verfügt Home24 als Online-Händler nur über kleinere Ausstellungen in ein paar europäischen Grossstädten.

Home24 erwartet Umsatzwachstum von +/- 40 Prozent

Home24 hat für dieses Jahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen 38 und 42 Prozent angekündigt. Vor allem der November, insbesondere der Black Friday, sorgte für Erfolg beim Unternehmen. Marc Appelhoff, Home24-Chef kommentiert: „Wir blicken zuversichtlich auf die enormen Marktchancen im Home & Living E-Commerce. Deshalb erhöhen wir unsere Wachstumsambitionen und stellen gleichzeitig die strukturelle Profitabilität unseres Geschäftsmodells unter Beweis. Es freut uns, dass sich unsere Fortschritte beginnen auszuzahlen und zur Aufnahme in den deutschen SDAX geführt haben. Dies ist vor allem ein Beleg für die großartige Arbeit des gesamten Home24-Teams und unserer Partner.“

Zu einem Abschlag von knapp fünf Prozent wurden die neuen Aktien (je 17,58 Euro) zum Xetra-Schlusskurs vom Dienstag platziert. Auf 17,70 Euro fielen die Aktien nun letzten Mittwoch um knapp vier Prozent. Insgesamt hat Home24 jedoch einen guten Aktienlauf. Lagen sie im April dieses Jahres noch bei drei Euro, sind sie zuletzt auf bis zu knapp 20 Euro gestiegen, ein guter Zeitpunkt für eine Kapitalerhöhung.

Der Online-Handel boomt auch im Möbelgeschäft

Zu Beginn hatte Home24 zunächst einen Rückgang der Nachfrage erfahren, der jedoch wieder ausgeglichen wurde. Übrigens wurden dieses Jahr ganz besonders Sitzmöbel einkauft. Esszimmerstühle waren die fünf meistverkauften Produkte von Home24. Besonders in den letzten Quartalen gab es mehr Bestellungen in Europa und Lateinamerika. Ein guter Startpunkt, um das Unternehmen zu vergrössern und mit der brasilianischen Tochtergesellschaft Mobly an die Börse zu gehen. Der Börsenwert von Home24 liegt derzeit bei etwas mehr als 500 Millionen Euro, unter anderem daher wird das Unternehmen noch in diesem Monat in den Nebenwerteindex SDax aufsteigen.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein