Start Kommunikation Havas: Zeit aus einem anderen Blickwinkel betrachtet
Quelle: andrey_l/shutterstock.com

Havas: Zeit aus einem anderen Blickwinkel betrachtet

Die Agentur zeigt in der neuen Kampagne für Maurice de Mauriac, was Zeit für Menschen mit einer Nahtoderfahrung bedeutet.

Die Zürcher Uhrenmarke Maurice de Mauriac setzt sich in ihrer neuen Kampagne mit dem Thema Zeit «auf bisher ungesehene Weise» auseinander, schreibt die verantwortliche Agentur Havas in einer Mitteilung. Die Kampagne gründe auf einer einfachen Erkenntnis: Es gebe zwei Arten von Zeit: Die Zeit, die wir messen und die Zeit, die wir haben. Anders gesagt: Die Zeit auf der Uhr und die Zeit unseres Lebens. Niemand wisse das besser als jemand, der einmal eine Nahtoderfahrung gemacht hat. Deshalb lasse Havas in der Kampagne Menschen zu Wort kommen, die eine solche Situation am eigenen Leib erfahren haben. Sie beschreiben ihr neues Verständnis von Zeit und wie sich ihr Verhältnis dazu seit ihrer Nahtoderfahrung verändert hat. Die Interviewten beleuchten das Thema Zeit von einer neuen, für Uhrenwerbung untypischen Seite.

Havas: Zeit aus einem anderen Blickwinkel betrachtet

In den Videospots kommen vier Menschen zu Wort, die von vier ganz unterschiedlichen Erfahrungen erzählen. Da ist Claire Stiefel, die als Mädchen fast ertrank. Für sie war der Moment des Todes das Schönste, was ihr je widerfahren ist. Dieser von ihr gespürte „zeitlose Zustand“ ist ihr bis heute wichtig geblieben, wie sie sagt. Robert Bartscher erlebte im Tod alles miteinander – die Zeit verlor das Lineare, wie er meint. Dieses Erlebnis prägte ihn und seine Ansichten nachhaltig. Genauso erging es Joachim S., der nach seinem Nahtoderlebnis trotz verlorenem Arm und Bein dankbar für jede Sekunde ist, die er noch zu leben hat. Und letztlich Ursula Maerz: Für sie war der Tod ein traumatisches Erlebnis. Es brauchte eine Weile, bis sie akzeptieren konnte, dass sie «in der Überzeit ist» – wie sie es formuliert.

Das Herzstück der Kampagne bildet die Microsite, auf der die Protagonisten in Interview-Filmen von ihrem Schicksal erzählen. Social-Media-Teaser, Banner, Anzeigen und Plakate führen User mit Hilfe starker Bilder auf die Microsite. Die Kampagne, die pünktlich zum Auftakt der Baselworld gestartet ist, solle als «feinfühlige Botschafterin» für Maurice de Mauriac amten – und fördere zugleich etwas Wichtiges zutage, bei dem sich die Befragten einig sind: Zeit ist etwas vom Wertvollsten, das wir besitzen, und jeder sollte sie bewusst und gut für sich nutzen. Sekunde für Sekunde.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel