Start Kommunikation Grusel bei Burger King: Kunden können nach dem Cancelled Clown rufen
Bildquelle: shutterstock.com

Grusel bei Burger King: Kunden können nach dem Cancelled Clown rufen

In Schweden wird es dieses Jahr für die Kunden von Burger King besonders gruselig: Wer auf der Toilette nach dem Cancelled Clown ruft, den erwartet eine gruselige Überraschung. Nichts für schwache Nerven, aber das Fast Food-Restaurant hält für furchtlose Gäste eine Belohnung bereit.

Halloween ist nicht mehr nur in den USA ein grosser Hype, auch hierzulande sind immer mehr Begeisterte bei dem Fest dabei. Man soll sich gruseln und andere erschrecken. Kein Wunder also, dass auch einige Unternehmen auf Horror-Marketing-Gags setzen. So wie jetzt Burger King in Schweden, wer dort auf Toilette geht, kann wahrlich was erleben.

Gruseln auf Burger King Toiletten

Die Fast Food-Kette Burger King hat sich zu Halloween etwas Besonderes einfallen lassen. Wer vor dem Spiegel in den Toilettenräumen dreimal den Cancelled Clown herbeiruft, steht plötzlich im Dunkeln. Die Spiegel sind mit einer Spracherkennungs-Software ausgestattet und reagieren auf das „Zauberwort“. Anschliessend werden verschiedene visuelle Effekte, aber auch Sound und Licht abgespielt und der Cancelled Clown erscheint den Gästen. Bei der Auswahl des Motivs lässt sich unschwer das Maskottchen Ronald McDonald von McDonald wiedererkennen. Burger King schreibt dazu: „Vor einigen Jahren wurde einem gewissen Clown abrupt sein langjähriger Job bei einer bestimmten Hamburger-Kette gekündigt.“

Grundlage für die Idee: Das Partyspiel Bloody Mary oder auf schwedisch Svarta Madam

Üblicherweise spielen Kinder in den englischsprachigen Ländern Bloody Mary. Hierzu gehen die Spieler nacheinander vor den Badezimmerspiegel und lassen zur Beleuchtung lediglich eine Kerze an. Anschliessend wird dreimal nach Bloody Mary gerufen, die dann als Geist, teilweise blutüberströmt, im Spiegel erscheint. Genauso funktioniert das Halloween-Special bei Burger King, allerdings passiert hier „wirklich“ etwas.

Ausgedacht hat sich die neue Burger King Kampagne, die Agentur Ingo Stockholm. Sie hat auch den dazugehörigen Spot realisiert. Dieser erinnert im Low-Budget-Stil an den Gruselfilm The Blair Witch Project aus dem Jahr 1999.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel