StartNewsGoogle verbessert mit Conversational Search die Suchergebnisse
Bildquelle: shutterstock.com

Google verbessert mit Conversational Search die Suchergebnisse

Google hat in diesem Jahr eine Änderung der Suchfunktion implementiert und hat nun in einem Blogpost die Details dieser Neuerung bekannt gegeben. Mit der Conversational Search weitet Google das Kontext-Verständnis auf mehrere aufeinanderfolgende Suchanfragen aus.

Google erklärt die Anpassung wie folgt: „Stellt euch vor, ihr unterhaltet euch mit einer Person und stellt im Gesprächsverlauf mehrere Fragen zu einem Thema. Wäre es dann nicht seltsam, wenn euer Gegenüber nach jeder Frage vergessen würde, worum es gerade eigentlich geht? So wie wir Menschen mehrere aufeinander folgende Fragen kontextabhängig beantworten, will es die Google-Suche künftig auch schaffen.“

Das heisst, dass für die Ergebnisse nicht mehr nur die aktuelle Suche berücksichtig wird. Neu werden mehrere aufeinanderfolgende Suchen in einen Kontext gesetzt. Aufgrund der Aktualität erklärt Google dies am Beispiel Thanksgiving. Wenn jemand nach Truthahn-Rezepten gesucht hat und als nächstes den Suchbegriff „carving“ eingibt, kann die Suchmaschine den Begriff „carving“ aufgrund der verschiedenen Bedeutungen des Wortes unterschiedlich interpretieren, in diesem Falle als Schnitzen, Meisseln oder Zerschneiden – oder eben das Tranchieren eines Truthahns. Zuvor nutzte Google die gebräuchlichste Interpretation beim Erstellen der Suchergebnisse. Dank der Massnahmen der Conversational Search versteht Google aufgrund der vorherigen Suche, dass es bei „carving“ höchstwahrscheinlich um die Zubereitung und das Anrichten eines Truthahns geht.

Vorschau von Conversational Search
Bildquelle: searchengineland.com

Dies hat auch einen Einfluss auf den Abschnitt „Ähnliche Fragen“. Auch hier ist Google neu in der Lage, den Kontext der Suchanfragen zu verstehen. Google erklärt dazu: „Hätten Sie vor der Einführung dieser Funktionen nach ‚wie man einen Serviettenfächer herstellt‘ gesucht, hätte Google vielleicht ähnliche Fragen wie ‚Wie stellt man eine Kegelserviette her?‘ vorgeschlagen. Aber jetzt kann Google im Abschnitt ‚Ähnliche Fragen‘ noch relevantere Fragen finden, wie beispielsweise ‚Wie macht man einen Truthahn aus einer Stoffserviette?‘. Nach der Suche nach Truthahnrezepten können Ihre aktualisierten Suchergebnisse Ihnen jetzt helfen, relevantere Folgefragen schneller zu finden und Ihre Thanksgiving-Tischlandschaft zu verbessern.“ Google hat bereits in der Vergangenheit Aussagen zu diesen Suchfunktionen gemacht, darüber geschrieben hat das Unternehmen aber nur selten. Darüber hinaus sind einige der Funktionen zwar nicht komplett neu, aber die Funktionen beruhen auf neuen (und komplexeren) Sprachverständnismodellen wie beispielsweise BERT, die speziell auf die Nutzung des Gesprächskontextes ausgerichtet sind.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Beliebte Artikel