Start Mobile Marketing Google Fail: Alle Logos sehen gleich aus – So kannst Du sie...
Bildquelle: shutterstock.com

Google Fail: Alle Logos sehen gleich aus – So kannst Du sie ändern

Stell Dir vor, die Logos deiner Apps sehen plötzlich alle gleich aus. So oder so ähnlich sehen das die Google User nach dem Redesign diverser Logos des Tech-Riesen. Schon bei der Präsentation hielt sich die Begeisterung in Grenzen, doch spätestens seit dem Rollout der neuen App-Icons dürften sich wohl viele Nutzer fragen, was die Designer bei ihrer neuen Linie geritten hat.

Google wollte hier wohl die visuelle Sprache der verschiedenen Anwendungen in seiner Suite vereinheitlichen. Das ist durchaus verständlich, gerade bei einem Unternehmen wie Google, das sich Einfachheit auf die Fahne geschrieben hat. Jedoch haben wir im Laufe der Jahre so viele Google-Symbolsprachen gesehen, dass es schwer fällt, sich noch dafür zu interessieren. Da kann es durchaus passieren, dass ein Unternehmen zu weit geht, um mit dem „nächsten grossen Wurf“ für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Es gibt viele Kleinigkeiten, die von Usern bemängelt werden, über drei Änderungen regen sich die Nutzer aber besonders auf. Gmail User finden, das neue Logo sei eine zu grosse Abweichung vom klassischen roten „M“-Logo. Rot ist zwar immer noch sehr prominent, aber das neue Logo weist nicht mehr die Form eines Briefumschlags auf, was immerhin ein Schlüsselindikator für eine Mail App wäre. Zweitens empfinden die Benutzer die Verwendung von Farben in den Logos als zu übertrieben. Und last but not least sehen sich diverse Logos sehr ähnlich. Es ist einfach ärgerlich, wenn man ständig die falsche App öffnet. Wie gut würdet ihr euch auf diesem Homescreen zurecht finden?

google logos new app icons

Zum Glück kann man die Logos ändern. Hier findet Ihr Anleitungen für Android und iOS 14. Für Chrome Tabs kann Tab Modifier verwendet werden, wie Userin bcahrens auf Twitter berichtet.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...