Start E-Commerce Ein Schritt zu mehr Preistransparenz? Google Shopping mit neuen Funktionen
Bildquelle: shutterstock.com

Ein Schritt zu mehr Preistransparenz? Google Shopping mit neuen Funktionen

Bei der Google Shopping-Suchfunktion können in den USA nun weitere Suchfilter eingestellt werden. Zum Beispiel für den Preisvergleich, der Preisverfolgung und zu Preisinformationen.

Google Shopping ist eine beliebte Suchfunktion, um den passenden Anbieter für ein gesuchtes Produkt zu finden. In den USA soll das jetzt noch einfacher werden, denn Google hat neue Funktionen gelauncht. Diese sind besonders an Aktionstagen wie dem Black Friday interessant, aber auch an allen anderen Tagen, wenn Kunden auf der Suche nach einem Schnäppchen sind.

Einfacher Preisvergleich bei Google Shopping

Wer kennt das nicht? Man ruft ein Angebot auf, der Preis ist um 30 Prozent reduziert und schon hat man den Eindruck, ein super Schnäppchen zu machen. Mit den neuen Funktionen von Google Shopping lassen sich die Preise mehrerer Anbieter nun vergleichen. Dem Nutzer wird angezeigt, ob der Preis, verglichen mit anderen Online-Händlern oder Geschäften aus der Umgebung niedrig, hoch oder durchschnittlich ist. Ausserdem können User direkt den Anbieter, egal ob online oder stationär, mit dem besten Preis finden. Google stellt dem Nutzer weiter Informationen zur Abholung im Geschäft oder am Strassenrand bereit. Wer keinen Top-Deal mehr verpassen möchte, richtet sich künftig einen Preis-Alarm ein. Per E-Mail oder Google Search App erhalten die User dann eine Nachricht, wenn der gewünschte Artikel günstiger zu haben ist.

Google hat ein Kartellverfahren am Hals

Wie wir bereits berichtet haben, wird Google vorgeworfen, seine Monopolmacht zu missbrauchen und damit dem Wettbewerb zu schaden. Diese Funktionen hingegen, fördern den fairen Wettbewerb und bringen mehr Preistransparenz in den Handel.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...