Start E-Mail Marketing Die besten Tipps für erfolgreiches SMS-Marketing
Bildquelle: shutterstock.com

Die besten Tipps für erfolgreiches SMS-Marketing

SMS als Marketing-Tool? Das mag für viele seltsam klingen, nutzen wir doch vermehrt Instant-Messenger Dienste und haben die SMS fast komplett aus unserem Kommunikationsalltag gestrichen. Was viele jedoch nicht wissen, die SMS bietet grade für Unternehmen ein grosses Potenzial, wenn sie als Marketing-Tool richtig verwendet wird. Wir leiden nämlich alle unter einer neuen Volkskrankheit namens FOMO oder ausgeschrieben: Fear of Missing Out! Sprich, wenn immer sich unser Smartphone meldet, schauen wir direkt hin, weil wir Angst haben, dass wir etwas wichtiges verpassen könnten – Und das kann man sich im Marketing hervorragend zu Nutze machen.

Öffnungsrate bei SMS deutlich höher als die von Newsletter-E-Mails

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter. Manche Menschen können gar nicht mehr ohne, denn vom Smartphone aus wird die Kommunikation gesteuert, es ersetzt die Armbanduhr, das Notizbuch und die Kamera. Aus einer deutschen Studie geht hervor, dass die Teilnehmer alle 18 Minuten ihre Tätigkeit unterbrachen, um aufs Smartphone zu glotzen – demnach liegt laut einer anderen Statistik die Öffnungsrate von SMS bei 98 Prozent. Für Unternehmen also eine wahnsinnig gute Möglichkeit, Kunden zu erreichen, vor allem wenn man beachtet, dass die Öffnungsrate von E-Mails grade mal bei knapp 22 Prozent liegt. Ausserdem wird davon ausgegangen, dass von den 98 Prozent, die eine SMS öffnen, 90 Prozent die SMS innerhalb der ersten drei Minuten nach Erhalt lesen. Die Zahlen sind nicht nur erstaunlich, sondern auch überzeugend – es lohnt sich für Unternehmen wirklich, über das Thema SMS-Marketing nachzudenken und es einfach mal auszuprobieren.

Die Planung ist die halbe Miete

Jede Strategie setzt eine Planung voraus, damit am Ende erfolgreiche Ergebnisse erreicht werden können. Genauso wie andere Kampagnen sollten auch SMS-Kampagnen genau geplant werden. Möglich ist es zum Beispiel, zu wichtigen Feiertagen eine SMS zu versenden. Weihnachten, Valentinstag oder Muttertag sind nur einige Beispiele. Wer mit SMS-Marketing den Verkauf seiner Produkte steigern möchte, sollte sich Gedanken darüber machen, zu welchem Zeitpunkt der Versand von SMS sinnvoll ist. Im Folgende ein paar Tipps, die bei der erfolgreichen Umsetzung einer SMS-Marketing-Strategie helfen.

Informiere Kunden über den Bestellstatus

Dein Kunde hat grade ein Produkt gekauft? Perfekt, mit einer SMS kannst du ihm Neuigkeiten und aktualisierte Informationen zum Bestellstatus schicken. Damit bleibt der Kunde Up to date und gleichzeitig stärkt das sein Vertrauen in dein Unternehmen – er fühlt sich von dir gut betreut. Auf diese Weise solltest du deinem Kunden aber auch mitteilen, wenn sich beispielsweise der Versand verzögert.

Warenkorbabbrüche verringern

Studien sind sich nicht einig darüber, wie viele Menschen ihren Warenkorb füllen und dann am Ende doch nicht einkaufen. Eine Statistik spricht hier tatsächlich von einer Abbruchrate von knapp 70 Prozent. Per SMS können Unternehmen perfekt mit Warenkorb-Abbrechern in Kontakt treten. Die Art und Weise der Kommunikation kann hier ganz individuell gestaltet werden. So wäre es denkbar, Hilfe zu leisten oder auch Fragen zu Produkten zu beantworten. In manchen Fällen ist es garantiert auch ausreichend, einfach den Link zum Warenkorb erneut zu senden und damit das Interesse des Kunden zurückzugewinnen.

News per SMS

Infos über neue Produkte, Dienstleistungen oder andere News aus dem Unternehmen müssen nicht nur per E-Mail versendet werden. Genauso gut funktioniert das per SMS. Auch besondere Aktionstage und Ausverkäufe können ideal als SMS-Nachrichten kommuniziert werden. Vor allem Rabatt-Aktionen steigern das Kundeninteresse und sollten daher von jedem Unternehmen ausreichend beworben werden. Wer dementsprechende SMS verschickt, kann seine Zielgruppe ganz effektiv ansprechen. Wie die oben genannten Öffnungsraten zeigen, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Grossteil der angeschriebenen Kunden die SMS auch liest. 

Käufergruppen definieren

Gute SMS-Marketing-Tools bieten verschiedene Daten und Statistiken über Kontakte. Das hilft dir dabei, Käufergruppen zu definieren, die dann ganz gezielt angesprochen werden können. Die Daten liefern Aufschluss über verschiedene, kundenspezifische Faktoren, die dann im Rahmen einer Kampagne verwendet werden sollten. Die Segmentierung sollte nach sinnvollen Kategorien erfolgen. Ein Shop für Sportartikel könnte beispielsweise nach Sportart, Alter und Geschlecht einteilen. Sind aktuell besonders viele Artikel für Frauen, die Tennis spielen vorhanden, können Kundinnen, die sich für diese Sportart interessieren, per SMS angeschrieben und über mögliche Angebote informiert werden.

So sollte eine SMS-Nachricht aussehen

SMS sind direkt, in ihrer Zeichenanzahl beschränkt (max. 160 Zeichen) und sollten daher besonders knackig formuliert werden. In der SMS-Nachricht an potenzielle Kunden sollte in jedem Fall eine konkrete Aussage im Mittelpunkt stehen. Anders als bei längeren Texten, wird eine SMS sehr schnell gelesen, weswegen der Inhalt leicht verständlich beim Empfänger ankommen sollte. Wer ein konkretes Ziel verfolgt, hat grosse Chancen, dass die Nachricht wirkungsvoll ist. Emojis und verschiedene Formatierungen des Textes können den Inhalt unterstreichen und die Aussage noch deutlicher machen.

Nachrichten persönlich gestalten

Eine SMS sollte auch immer per du geschrieben sein, wir kontaktieren unsere (Ziel-) Kunden über ein Format, mit welchem sie sonst nur privat kontaktiert werden. Deshalb kann ein zu unpersönlich geschriebenes SMS schnell als Werbung entlarvt und ignoriert werden. Genau wie beim E-Mail-Marketing ist es möglich, den Empfänger beispielsweise mit seinem Vornamen anzusprechen. Unternehmen sollten diese Möglichkeit unbedingt nutzen, denn der Kunde fühlt sich dadurch nicht als Teil einer breiten Masse von Kunden, sondern ganz individuell vom Unternehmen wahrgenommen.

Das SMS-Marketing kann somit massgeblich dazu beitragen, eine enge Kundenbindung aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Zur weiteren persönlichen Gestaltung gehört auch, dass der Absender als Unternehmensname dargestellt wird, oder noch besser, mit dem Vornamen und Unternehmensnamen wie z.B. ‚Ephraim von marketing.ch‘. Die Kunden sehen dann nicht eine Nummer, sondern direkt von wem die Nachricht versendet wurde. Das wirkt auf jeden Fall deutlich seriöser und schafft Vertrauen.

Handlungsaufruf unterbringen

In den SMS ist ausserdem Platz, um die URL einer Landingpage oder Webseite unterzubringen, die auf Produkte oder Dienstleistungen verweisen. Gleichzeitig können dadurch weitere Daten über die Kunden gesammelt werden, die Aufschluss über deren Interaktion mit den SMS geben. Auch hier ist es wichtig den persönlichen Ton beizubehalten und den Nutzen des Angebots direkt im Call to Action zu verpacken.

Automation starten

Marketing-Kampagnen kosten Zeit, deswegen ist es unbedingt ratsam, an den Stellen, die es möglich machen, auf Automatisierungen zu setzen. Das ist übrigens auch für SMS-Kampagnen möglich. Dazu kann ein Unternehmen beispielsweise festlegen, dass nach bestimmten Handlungen eines Kunden eine SMS automatisch versendet wird. So kann zum Beispiel eine automatische SMS für Warenkorbabbrecher oder zu einem bestimmten Datum, wie Weihnachten, eingestellt werden. Einmal definierte Automatisierungen laufen von ganz alleine und du kannst dich entspannt zurücklehnen und auf andere wichtige Aufgaben fokussieren.

Die richtige Uhrzeit für den SMS-Versand

Über SMS-Marketing-Tools lassen sich die Zeitpunkte definieren, an denen eine SMS verschickt werden soll. Eine Nachricht kann beispielsweise erst in drei Wochen oder nach zwei Stunden zugestellt werden. Für Unternehmen ist hierbei wichtig, zu wissen, dass das Smartphone ein persönlicher und stetiger Begleiter ist. Daher wird eine SMS-Kampagne bei Kunden nicht sehr gut ankommen, wenn Nachrichten nachts um drei versendet werden und den Empfänger im schlimmsten Fall sogar wecken. Die SMS sollten daher zu moderaten Zeiten verschickt werden.

Warum es sich lohnt, jetzt auf SMS-Marketing zu setzen

Nur wenige Unternehmen setzen auf SMS-Marketing. Möglicherweise, weil viele denken, dass die SMS für die meisten eigentlich gar nicht mehr existiert. Aber genau da bietet sich der Vorteil. Die SMS ist als Marketingkanal noch nicht so überlaufen und Smartphone-User öffnen zu 98 Prozent eingehende Nachrichten auf dem Handy. Unternehmen haben dadurch eine riesige Chance, in Verbindung mit gezieltem E-Mail-Marketing, ihre Kunden direkt anzusprechen und vor allem sicherzustellen, dass die Inhalte auch gelesen werden. Spezielle SMS-Marketing-Tools helfen dabei, den Versand der Nachrichten so effizient wie möglich zu gestalten und einige Abläufe zu automatisieren.

Ephraim Chiozza
Ephraim Chiozza ist Managing Partner einer digitalen Marketingagentur und doziert aktiv an Marketingschulen und -Hochschulen in der Schweiz. Er bezeichnet sich selbst als absoluter Marketing-Nerd, der das Wissen wie ein Schwamm aufsaugt. Die Kombination aus praktischer und schulischer Erfahrung möchte er nun einsetzen, um die Leserinnen und Leser auf marketing.ch mit aktuellen News & spannenden Guides zu versorgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Globaler Werbemarkt erholt sich erst 2022 von der Corona-Krise

Durch COVID-19 fallen im Jahr 2020 Ausgaben in Höhe von 63 Milliarden Dollar vom globalen Werbemarkt weg. Die prognostizierte Verbesserung um 6,7...

Cyber-Weekend: Händler machen 4,8 Milliarden Dollar Umsatz auf Amazon

Beim Amazon klingelten dieses Wochenende gehörig die Kassen. Der Online-Riese teilte am Dienstag mit, dass Marktplatzhändler auf der Plattform weltweit einen Umsatz...

B2B Marketing Trends 2021 – Diese 6 Punkte sollte dein Unternehmen beachten

In den letzten fünf bis zehn Jahren hat sich das B2B-Marketing stark verändert. Die Digitalisierung hat wie eine Bombe eingeschlagen und die...

Corona Werbespot – Deutsche Regierung spaltet die Gesellschaft

Mit dem Hashtag #besonderehelden und humorvollen Videos werden Faulenzer augenzwinkernd zu Helden der Corona-Krise erklärt. Die Reaktionen im Netz sind gemischt, denn...