StartKommunikationDie besten Slogans und Taglines von Unternehmen
Bildquelle: shutterstock.com

Die besten Slogans und Taglines von Unternehmen

Werbung ist für viele Unternehmen ein wichtiger Aspekt. Vor allem die Werbeslogans können dabei dazu beitragen, dass ein Unternehmen oder Produkt erfolgreich wird. Doch welche Slogans und Taglines gehören zu den besten? Hier gibt es eine feine und ganz bestimmt auch bekannte Auswahl zu den besten Werbeslogans.

„…macht Kinder froh – und Erwachsene ebenso!“ – Wer diesen Werbejingle im Radio oder im TV hört, weiss sicherlich schon, welches Unternehmen hier gerade wirbt. Der deutsche Süsswarenhersteller Haribo, der mit seinen Goldbären und anderen Gummibärchen weltweit bekannt ist. Und zweifelsfrei dazu gehört der Slogan „Haribo macht Kinder froh – und Erwachsene ebenso!“ Hierin findet man also ganz eindeutig ein Beispiel dafür, dass Slogans und Taglines von Unternehmen mit über den Erfolg entscheiden können. Haribo mit einem anderen Slogan? Heute undenkbar.

Hinzu kommt, dass der Süsswarenhersteller bereits seit den 1930er Jahren mit dem ersten Teil des Slogans wirbt. 1962 wurde die Tagline dann um das „…und Erwachsene ebenso!“ ergänzt und war damit komplett. Kein Wunder also, dass uns dieser Slogan so sehr im Kopf bleibt, wenn es ihn schon fast 100 Jahre lang gibt. Doch wie sieht das bei anderen Unternehmen aus? Welche Slogans hat man als Konsument:in ausserdem im Kopf und kann sie unweigerlich mit einem Produkt oder einem Unternehmen in Verbindung bringen?

Unternehmen und ihre Slogans: Wer verleiht Flügel?

Ein anderes konkretes Beispiel kommt aus unserem Nachbarland Österreich. „… verleiht Flügel“ ist ebenso prägnant und wohl jede:r weiss, dass es sich um den Energy Drink von Red Bull handelt. Hier scheint es jedoch nicht nur der Slogan an sich zu sein, der klar für das Produkt steht. Auch die einprägsamen und durchaus unterhaltsamen Werbespots tragen dazu bei, dass Redbull verleiht Flügel vielen Menschen wohl bekannt ist.

Dabei dürfte gar nicht einmal die eventuelle Wirkung des beworbenen Produkts im Fokus stehen, viel mehr ist es das Gefühl von Leichtigkeit, das hiermit vermittelt wird.

Ein weiterer bekannter und einprägsamer Slogan kommt aus Schweden. Das Möbelhaus IKEA wird zweifelsfrei mit dem Slogan „Wohnst du noch oder lebst du schon?“ in Verbindung gebracht. Und auch diese Tagline sorgt vor allem dafür, dass man als Konsument:in ein ganz besonderes Gefühl bekommt, das einen beim Einkauf in den vielen Filialen erreicht. Hier wird ebenso mit einer besonderen Lebenseinstellung geworben und der Claim dürfte durchaus funktionieren.

Die beliebtesten Werbeslogans auf einen Blick

Einer Studie von MW Research aus dem Jahr 2004 zufolge gibt es sogar eine Topliste der beliebtesten Slogans und Taglines von Unternehmen. Auch wenn einzelne der folgenden Slogans inzwischen vielleicht nicht mehr in der Form genutzt werden, verbinden sie viele Menschen nach wie vor mit den dazugehörenden Unternehmen und Marken. Ein paar Beispiele gefällig?

Auf Platz 1 der Topliste steht mit dem Slogan „Quadratisch, praktisch, gut.“ der Slogan des Schokoladenherstellers Ritter Sport. Bis heute wird der Slogan für das Marketing der Schokolade verwendet. Im Jahr 2004 fanden 78 Prozent der Befragten diesen Slogan am besten. Auf dem zweiten Rang folgte „Connecting People“, die Tagline von Nokia. Der Handyhersteller hat inzwischen deutlich an Relevanz verloren, vor knapp 20 Jahren kannte aber wohl fast Jede:r den dazu passenden Slogan, der in Werbespots und Printanzeigen präsent war.

Und mit dem Slogan „Eine Perle der Natur“ dürften auch heute noch nicht nur Bierfreund:innen die Brauerei Krombacher in Verbindung bringen. 33 Prozent der Befragten brachten dem Werbeclaim der Brauerei 2004 den dritten Rang in der Topliste ein. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten übrigens „Da weiss man was man hat“ von Persil und „Aus Liebe zum Automobil“ von Volkswagen.

Slogans verändern sich mit der Zeit

Der fünfte Rang macht dabei auch gleich deutlich, dass sich die Werbeslogans der einzelnen Unternehmen durchaus verändern können. Volkswagen hat sich von der Liebe zum Automobil inzwischen verabschiedet und nutzt zwischenzeitlich „Das Auto“ als Tagline. Auch diese ist unmissverständlich, prägnant und wird vielfach klar mit dem Automobilkonzern assoziiert.

Doch nicht nur allgemeine Anpassungen finden statt, auch gesellschaftliche Entwicklungen tragen mitunter dazu bei, dass sich Unternehmen von an sich erfolgreichen Slogans verabschieden. Bei Gilette wird dies besonders deutlich. Knapp 30 Jahre lang warb man mit dem Slogan „Das Beste im Mann“, hat sich 2019 allerdings von dieser Tagline verabschiedet. Ein Auslöser war hierfür auch, dass sich das Unternehmen kritischer mit dem Aspekt toxischer Männlichkeit auseinandersetzen wollte.

Im deutschsprachigen Bereich kann man zudem ein anderes Phänomen beobachten, dass es seit einer Weile gibt. Verschiedene Unternehmen verabschieden sich von englischsprachigen Slogans und nutzen (wieder) deutschsprachige Taglines – wenn auch zum Teil nur für einige Zeit.

Deutsche Slogans sind (wieder) angesagt

Ein prominentes Beispiel dafür ist die Parfümerie Douglas. Jahrelang warb man dort mit „Come in and find out“, ehe man für einige Jahre auf „Douglas macht das Leben schöner“ setzte. „Your partner in beauty“ und „Do it for you“ folgten darauf, sodass man wieder in den englischen Sprachbereich wechselte.

Anders machte es der TV-Sender Sat 1. Hier verabschiedete man sich schon vor einigen Jahren vom englischen „Powered by emotion“ und richtete sich seit 2004 mit einem „Sat 1 zeigts allen“ an seine Zuschauer:innen. Im Laufe der Jahre passte der Sender den eigenen Slogan immer wieder an – auch in englischer Sprache – und nutzt seit September 2022 die Tagline „Es gibt noch viel zu sehen.“

Fazit: Richtig gute Slogans bleiben im Gedächtnis

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die besten Slogans und Taglines zweifelsfrei mit bestimmten Unternehmen in Verbindung stehen. Sei es „die wahrscheinlich längste Praline der Welt“ (Duplo), „Sind sie zu stark, bist du zu schwach“ (Fisherman’s Friend) oder auch „Dafür steh’ ich mit meinem Namen“ (Hipp). Wer solch einen Slogan hört weiss zumeist direkt, welches Unternehmen damit wirbt oder welches Produkt beworben wird.

Zum Teil funktioniert das auch mit wechselnden Slogans wie das Beispiel Volkswagen deutlich macht. In anderen Fällen sind neue Slogans nicht unbedingt die beste Wahl. Bei Douglas wüssten so vielleicht nicht unbedingt viele Menschen, welcher Slogan gerade der aktuellste ist – und beim deutschen Privatsender Sat 1 muss sich der neueste Slogan aus dem September 2022 sicherlich erst einprägen, ehe dieser auch einmal so prägnant wie „Alles Müller – oder was?!“ (Müller) ist.

Hauke Eilers-Buchta
Hauke Eilers-Buchta
Ich bin Hauke. Blogger seit 2010, Texter seit 2012. Dazu Papa, Ostfriese und Digital Native.

Neuste Artikel