StartBusinessCross-Media-Marketing: Print- als Ergänzung zum Online-Marketing nutzen
Federico Rostagno - Fotolia

Cross-Media-Marketing: Print- als Ergänzung zum Online-Marketing nutzen

Viele Unternehmen legen ihren Fokus verstärkt auf das Online-Marketing und haben die klassische Print-Werbung reduziert. Auch wenn die digitalen Medien eine immer größere Rolle bei den Marketing-Maßnahmen spielen, das Print-Marketing ist keineswegs „tot“. Im Gegenteil, die Print-Werbung ist immer noch ein probates Mittel, um die gewünschten Zielgruppen zu erreichen und die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden zu wecken. Anstatt dich auf eine Marketing-Form zu versteifen, solltest du die Vorteile von beiden Kommunikationskanälen nutzen und Cross-Media-Marketing betreiben.

Print-Marketing: Potenzielle Kunden unabhängig vom Internet erreichen

Über Print-Werbung können auch Zielgruppen angesprochen werden, die das Internet nicht oder nur selten nutzen. Trotz seines angestaubten Images bietet das Print-Marketing durchaus zahlreiche Vorteile, die du nicht ungenutzt lassen solltest. Print-Werbemittel sprechen gleich drei beziehungsweise vier Sinne der Kunden an und bleiben so besser in Erinnerung. Beim Print-Marketing spielt nicht nur die visuelle Gestaltung, also die Größe, Form und Farbe des Werbemittels eine Rolle. Gedruckte Werbemittel sprechen auch den Tast-, Geruchs- und Hörsinn der Kunden an. So bietet ein hochwertiges oder außergewöhnliches Papier ein haptisches Erlebnis, das sich ins Gedächtnis einprägt. Das Knistern oder Rascheln des Papiers erweckt zudem akustisch das Interesse. Viele Druckereien erstellen außerdem Werbemittel, die mit Duftlacken versehen werden können. Bei Berührung verströmen diese einen angenehmen Duft und lösen eventuell sogar Emotionen beim Betrachter aus. Düfte werden im limbischen System verarbeitet und nehmen Einfluss auf unsere Stimmung.

Welche Werbemittel umfasst das Print-Marketing?

Das Print-Marketing umfasst verschiedene Werbemittel, die für unterschiedliche Werbemaßnahmen genutzt werden können. Neben Flyern und Broschüren gehören auch die folgenden Werbemittel zum Print-Marketing:

  • Anzeigen in Print-Medien
    • Vorteile:
      Leser hält die Zeitung oder Zeitschrift in den Händen
    • Nachteile:
      Erreicht nur die Leser der jeweiligen Print-Medien
  • Postkarten
    • Vorteile:
      Kunden können explizit und persönlich auf Aktionen hingewiesen werden
    • Nachteile:
      Werden häufig ungelesen entsorgt
  • Plakate und Poster
    • Vorteile:
      Gut platzierte (z.B. an einer Ampel) und durchdacht gestaltete Plakate und Poster können viele Kunden erreichen.
    • Nachteile:
      Eignen sich nur für kurze Werbebotschaften
  • Visitenkarten
    • Vorteile:
      Vielseitig einsetzbar und schnell überreicht
    • Nachteile:
      Müssen vom Kunden aufbewahrt werden
  • Werbebriefe
    • Vorteile:
      Physische Präsenz und bieten ein haptisches Erlebnis
    • Nachteile:
      Werden nicht von jedem Empfänger gelesen
  • PoS-Aufsteller
    • Vorteile:
      Kann für gezielte Werbeaktionen genutzt werden
    • Nachteile:
      Werbeeffekt ist auf den Einsatzort beschränkt
  • Kataloge
    • Vorteile:
      Produkte und Angebote können offline angeschaut werden
    • Nachteile:
      Kostenintensiv und mit hohem Aufwand verbunden

So ergänzen sich Print- und Online-Marketing

Um die bestmögliche Werbung für dein Unternehmen oder deine Produkte beziehungsweise Dienstleistung zu machen, eignet sich eine Kombination von Print- und Online-Marketing. Das Cross-Media-Marketing vereint die Vorteile beider Methoden und bietet so den größten Werbeeffekt. Hier können Print-Werbemittel genutzt werden, um zum Beispiel per QR-Code auf die Webseite zu verweisen. Ebenso können die beiden Methoden sich gegenseitig integrieren. Gerade im Möbelhandel möchten die Kunden gerne noch in einem Prospekt oder Katalog blättern, um sich in aller Ruhe einen Überblick über das Angebot zu verschaffen. Der Online-Shop Boxspring Welt, ein Fachhändler für Boxspringbetten, bietet seinen Kunden zum Beispiel, trotz umfangreichen Informationen auf der Webseite, die Möglichkeit, einen Katalog kostenfrei und unverbindlich anzufordern.

Die Vor- und Nachteile von Print-Marketing gegenübergestellt

Gegenüber dem Online-Marketing bietet die Print-Werbung einige Vorteile, die es auch in der heutigen Zeit unverzichtbar machen. Während Online-Anzeigen von vielen potenziellen Kunden einfach weggeklickt werden, erweist sich ein Print-Werbemittel als langlebiger. Flyer werden zum Beispiel auch gerne mitgenommen und aufbewahrt beziehungsweise an Familie oder Freunde weitergegeben. Auf diese Weise bleibt der Werbeeffekt länger erhalten. Zudem werden gedruckte Werbemittel häufig als vertrauenswürdiger wahrgenommen als Werbe-Banner oder Pop-up-Fenster auf Webseiten.

Auch wenn das Print-Marketing keineswegs ausgedient hat, bietet es nicht nur Vorteile, sondern ist auch mit Nachteilen verbunden. So ist Print-Werbung im Vergleich zum Online-Marketing in der Regel kostspieliger. Außerdem können bereits gedruckte Flyer oder veröffentliche Anzeigen nicht mehr abgeändert oder korrigiert werden. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen oder das sich Angebot geändert haben, dann müssen die Print-Werbemittel noch einmal korrigiert und anschließend auch neu gedruckt werden, was mit erneuten Kosten verbunden ist.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Beliebte Artikel