Start Marketing Strategie 3 Unternehmensstrategien und ihre Bedeutung für das Marketing

3 Unternehmensstrategien und ihre Bedeutung für das Marketing

Das Anpassen an eine sich ständig verändernde digitale Welt ist aktuell wohl eine der größten Herausforderungen für Unternehmen. Dazu setzen sie unterschiedliche Geschäftsstrategien ein, deren Anforderungen sich die Marketingabteilung stellen muss.

Erfolgreiche Marketingleiter richten Ressourcen und Kampagnen auf die Geschäftsstrategie aus und kombinieren sie mit anderen Funktionen wie Produkten, Finanzen und dem Vertrieb. Wenn das Marketing nicht mit den Unternehmensprozessen synchronisiert wird, sind Probleme vorprogrammiert. Der Einsatz von Technologie ist für die unternehmensweite Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern – innerhalb und außerhalb des Unternehmens – von zentraler Bedeutung für die Erfüllung der digitalen Ziele des Marketings.

Drei Herangehensweisen können die Strategie eines Unternehmens definieren: Die Fähigkeit zur Skalierung, die Fähigkeit, Gewinne durch Effizienz zu verbessern und die Fähigkeit, sich an schnelle Marktveränderungen anzupassen. Kurz gesagt: Skalierbarkeit, Effizienz und Anpassungsfähigkeit. Die meisten Unternehmen verfolgen ausschließlich ein Modell. Einige Unternehmen, beispielsweise Unternehmen mit einem Bestandsgeschäft, verfügen möglicherweise über ein primäres und ein sekundäres Modell. Jedes Modell definiert Prioritäten und verdeutlicht, wie die Digitalisierung es ermöglicht, zu arbeiten, zu wachsen und sich zu verändern. Was bedeutet das für das Marketing und welche Technologien unterstützen dabei?

1. Skalierbarkeit

Diese Herangehensweise wird von Unternehmen eingesetzt, die sich auf maximales Wachstum in einem expandierenden Markt konzentrieren. Es erfordert eine schnelle Ausführung und Reaktion auf die Marktdynamik. Markenentwicklung sowie das Schaffen und Erfüllen von Nachfragen stehen im Vordergrund. Entscheidend für die Skalierbarkeit ist Geschwindigkeit. Das Marketing muss also den perfekten Tech-Cocktail mixen und anschließend die Implementierung, Operationalisierung und kulturelle Akzeptanz sicherstellen. Um skalieren zu können, benötigt das Marketing Technologien, die die Zusammenarbeit und Analyse vereinfachen und Erkenntnisse für Arbeitsprozesse und Kommunikation bewirken.

2. Effizienz

Diese Herangehensweise wird von Unternehmen angewandt, die sich auf den maximalen Gewinn aus einem stabilen Geschäft in einem Markt konzentrieren. Marketing bietet dabei verschiedene Optionen, um die Kosten zu senken und die Margen zu verbessern. Hier geht es vor allem darum, Mitarbeiter effektiver einzusetzen. So auch in den Marketingabteilungen, die sich gerade in Sachen Effizienz mithilfe von Technologie deutlich verbessern können. Digitale Lösungen ermöglichen es dem Marketing, einen detaillierten Kommunikationsplan über alle digitalen Kanäle hinweg bereitzustellen, um eine einwandfreie Produktauswahl und -unterstützung zu gewährleisten.

3. Anpassungsfähigkeit

Die dritte Herangehensweise beschreibt Unternehmen, die äußerst disruptiv und innovativ sind und Märkte schaffen, die es möglicherweise noch nie zuvor gegeben hat. Ihr Erfolg hängt von der Fähigkeit ab, eine flüchtige Gelegenheit zu ergreifen und mit einem erstklassigen Produkt oder einer Serviceleistung Profit zu generieren. Diese Unternehmen stellen sich konsequent auf anhaltende, schnelle und signifikante Veränderungen ein. Das Marketing stützt sich dabei stark auf Technologie, die Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit garantiert. Ständiger Wandel ist hier das Schlagwort und das Marketing hängt von geschäftskritischen Technologien ab, um allen Mitarbeitern und Partnern außerhalb des Unternehmens sofortigen Zugriff auf neue Ressourcen, Inhalte, Daten und Informationen zu ermöglichen. Das Marketing hört frühzeitig auf Anzeichen von Unzufriedenheit und auf neue Produkt- oder Serviceanforderungen.

In 8 Schritten zur digitalen Marketingtransformation

Egal in welchem Modell sich das Unternehmen befindet, eine digitale Transformation im Marketing ist also unerlässlich. Denn das Ziel wird immer sein, Marktanteile zu gewinnen und gleichzeitig Kosten zu senken. Bei dieser Herausforderung hilft die „Checkliste für eine erfolgreiche Marketingtransformation“. Sie zeigt in acht Schritten den Weg zur digitalen Marketingtransformation auf. Haben Sie in Sachen Digitale Transformation im Marketing schon an alles gedacht? Prüfen Sie es anhand der Checkliste!

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

SEM / SEA / SEO

SEM, SEA, SEO – Unterschiede und Definitionen SEM (Search Engine Marketing: Suchmaschinenmarketing) steht als Oberbegriff für alle Massnahmen rund...

News Crowdfunding #1

Crowdfunding ist eine alternative Finanzierungsform, die stetig an Beliebtheit gewinnt, vor allem bei Startups. Diese können mit Hilfe von Crowdfunding die Auswahlkriterien der Banken...

Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing das Topmodel der Werbung Was 1997 durch den Amazon-Gründer aus der Partylaune heraus entstand, gehört heute sozusagen zum...

Social Media Marketing

Was ist Social Media Marketing? Es ist ein täglicher Alltagsbegleiter: Das Smartphone. Soziale Medien wie Instagram, Facebook, Pinterest oder...

Digital / Online Marketing

Digital / Online Marketing der Schlüssel zum Erfolg Die richtige Online-Marketing-Strategie ist die elementarste Frage für eine erfolgreiche Zukunft....